>>> >> > >>

9 Tipps für das Bootstrapping Ihres StartUp

Eine Riesenmenge an Start-Ups haben am Anfang nur ein Ziel: finanziert zu werden.

Natürlich ist die Kapitalfinanzierung ein wichtiger Meilenstein für viele kleinere Unternehmen, aber manchmal ist es einfach keine machbare Option (zumindest am Anfang). In vielen Fällen könnte es notwendig sein Ihr Start-Up für ein oder zwar Jahre, bevor es an Zugkraft erhält, aus eigener Tasche hochzubringen, und von dann sollte die Finanzierung ziemlich einfach werden.

Warum Bootstrapping?

Obwohl Bootstrapping vielleicht wie ein letzter Ausweg erscheinen mag, gibt es tatsächlich einige Vorteile für Unternehmen die sich frühzeitig auf eigene Beine stellen wollen.

An erster Stelle gehört Ihnen und Ihren Mitbegründern das Unternehmen zu 100%. Dies bedeutet, dass es keine außenstehenden Einflüsse gibt die Ihre kreative Freiheit bedrohen. Es bedeutet auch, dass Entscheidungen und Innovationen viel schneller geschehen können, da Sie niemandem außer sich selbst antworten müssen.

Des Weiteren ist das frühzeitige Bootstrapping eine enorme Lernerfahrung. Sie werden dazu gezwungen sein sich mit jedem Aspekt der Geschäftsführung vertraut zu machen und Fähigkeiten zu erlernen die Sie ansonsten vielleicht nicht gelernt hätten. Zum Schluss werden Sie wissen, dass wenn Ihr Unternehmen sich als erfolgreich entpuppt, dies komplett Aufgrund von Ihren eigenen Fähigkeiten geschehen ist.

1. Suchen Sie sich Ihre Leute gut aus

Die Leute mit denen Sie zusammen arbeiten, sind wohl der wichtigste Aspekt Ihres Unternehmens. Obwohl dies für alle Unternehmen zutrifft, gilt dies vor allem für KMUs und Start-Ups.

Jede einzelne Person die etwas mit Ihrem Unternehmen zu tun hat, von Ihrem Mitbegründer bis zu Ihren ersten Angestellten, sollte die Grundwerte Ihrer Firma im Blut haben.

Die Firma sollte mehr als nur eine Einheit die ein Produkt kreiert sein – sie sollte eine Gruppe von Menschen die eine gleiche Vision teilen sein; Menschen die die gleichen Ziele haben und der Welt so viel Wert für möglich bieten wollen.

Indem Sie sich von Anfang an mit guten Leuten zusammentun, kreieren Sie eine tolle Arbeitsatmosphäre und stellen sicher, dass Sie den Leuten um Sie herum durch alle Phasen des Geschäftswachstums damit vertrauen können das zu tun was am besten für Ihre Firma ist.

2. Konzentrieren Sie sich auf frühzeitige Einnahmen

Im Allgemeinen gibt es zwei Arten des Bootstrappings einer Firma.

  1. Sie behalten Ihren Hauptberuf und arbeiten an Ihrem Unternehmen, wenn Sie Frei haben.
  2. Sie geben Ihren Job auf und versorgen Sie sich komplett durch die Einnahmen Ihres Unternehmens.

Nur Sie können entscheiden welche Methode am besten für Ihre Firma ist. Aber egal für welche Sie sich entscheiden, falls Sie das Bootstrapping im Plan haben, sollten Sie immer Ihren Business-Plan optimieren um von Anfang an Einnahmen zu generieren.

Umso schneller Ihr Unternehmen anfängt Einnahmen einzubringen, umso schneller können Sie gewisse finanzielle Hürden überwinden, und umso schneller werden Sie wachsen – vergessen Sie nicht, dass umso mehr Geld Ihre Firma macht, umso mehr Geld Sie dann auch wieder in Ihre Firma reinvestieren können.

Falls Sie immer noch Ihren Hauptberuf ausüben, dann konzentrieren Sie sich auf die Einnahmen Ihres Unternehmens so schnell wie möglich damit Sie kündigen können. Das ist kritisch – wenn Sie Ihren Hauptberuf kündigen erhalten Sie 40 extra Stunden pro Woche um sich auf Ihr Unternehmen zu konzentrieren.

Falls Sie das Bootstrapping allein auf Ihren momentanen Geschäftseinnahmen basierend durchführen, werden Sie sich immer noch auf das anfängliche finanzielle Wachstum konzentrieren müssen.

Sie brauchen Zeit und Geld um ein Unternehmen erfolgreiche gedeihen zu lassen, und umso schneller Sie beide maximieren können, umso schneller wird ihr Unternehmen wachsen.

3. Vereinfachen Sie Ihr Leben

Natürlich sind die ersten Phasen eines Unternehmens die kritischsten. In Ihrer anfänglichen Wachstumsperiode sollten Sie alles was Sie haben in Ihr Unternehmen stecken. Das bedeutet so viel unnötige Ausgaben wie möglich aus Ihrem Leben zu streichen – vergessen Sie nicht, jeder Euro der für Unterhaltung ausgegeben wird, ist ein Euro der nicht in Ihr Unternehmen reinvestiert wird.

Opfer sind nötig was es die Start-Up-Branche angeht, vor allem in den ersten Jahren eines Unternehmens. Falls Ihre Bleibe irgendwie extravagant ist, ziehen Sie den Umzug in eine billigere Unterkunft in Betracht.

Falls Sie hunderte an Euros pro Woche für Unterhaltung ausgeben, denken Sie darüber nach wie Sie sparen könnten. Vielleicht ist es Zeit Ihr Kabelfernsehen abzubestellen, was Ihnen nicht nur Geld, sondern auch SEHR viel Zeit sparen wird!

Wenn Sie eine Familie zu ernähren haben, dann werden Sie sie natürlich priorisieren. Wenn Sie allerdings nur auf sich selbst Acht geben müssen, dann ist die zweifellos beste Entscheidung sich komplett reinzustürzen und alles ins Unternehmen zu stecken.

Elon Musk (der milliardenschwere Unternehmer der PayPal mitbegründet hat, und im Moment Geschäftsführer von Tesla und SpaceX ist) sagte einmal, dass wenn ein frischer Unternehmer erfolgreich sein möchte, er oder sie jede „wache Stunde“ damit verbringen sollte sich um das neue Unternehmen zu kümmern.

Und obwohl wir natürlich nicht raten Ihre komplette Work-Life-Balance hinzuschmeißen, vergessen Sie nicht das frühe Opfer gebracht werden müssen um späteren Erfolg zu ernten.

4. Lernen Sie so viel wie möglich

Während des Bootstrappings kann es durchaus möglich sein, dass Sie nicht den Luxus haben werden neue Mitarbeiter für die verschiedenen Aspekte Ihres Unternehmens einzustellen.

Zwangsläufig bedeutet dies, dass Sie ein breites Spektrum an Fähigkeiten erlernen werden müssen. Web-Design, Marketing, Programmieren, Werbung über Soziale Media... all diese Bereiche sind für den Erfolg Ihres Unternehmens entscheidend, was bedeutet, dass Sie zumindest ein Minimum an Verständnis über sie haben werden müssen

Obwohl dies zuerst wie eine schwere Last erscheinen mag, vergessen Sie nicht, dass sich Ihre Bekanntmachung mit all diesen Bereichen als positiv für das Interesse Ihrer Firma entlarven wird. Sie müssen nicht zum Meister werden; Sie sollten einfach nur ein Grundverständnis für die Prinzipien jedes Bereichs erlangen.

Indem Sie dieses technische Wissen erlangen, erhalten Sie eine unglaublich wertvolle Fähigkeit die für immer ein Vorteil Ihres Unternehmens sein wird: die Fähigkeit einen guten Mitarbeiter zu erkennen und die technischen Aspekte seiner oder ihrer Arbeit zu verstehen.

Natürlich wird dies unglaublich wichtig sein sobald Sie mehr zu einer Führungskraft werden und anfangen sich auf Delegierung zu konzentrieren.

5. Klar definierte Ziele haben

Bootstrapping kann auf Dauer sehr müde machen, und oftmals wird es Ihnen vorkommen als würden Sie auf einer Rasierklinge balancieren – eine falsche Bewegung und Ihr Unternehmen könnte untergehen.

Klar und gut definierte Ziele sind natürlich in jeder Unternehmenssituation wichtig, aber dies ist wahrscheinlich doppelt der Fall für neu geformte KMUs.

Ihre Ziele sollten auf Analysen und messbaren Metriken basieren – jeder Aspekt Ihres Unternehmens sollte konstant kontrolliert werden, und Sie sollten ständig Ihre Handlungen sowie die Ihres Teams abschätzen um sicherzustellen, dass Sie optimale und messbare Ergebnisse liefern.

Das kann so einfach wie Ihre Webseite sein; indem Sie Analysewerkzeuge benutzen, können Sie rausfinden wie viel Verkehr zu Ihrer Webseite kommt, so wie auch die Qualität des Verkehrs. Wenn Sie bemerken, dass Sie ein großes Volumen an Verkehr haben, aber nur eine kleine Umsatzrate, bedeutet dies, dass Ihr Verkehr von niedriger Qualität ist.

Das könnte einige Dinge bedeuten. Am wahrscheinlichsten ist aber, dass Ihr Marketing, Ihre Promotion und Ihrer Werbung gut funktionieren, aber Ihre Website es nicht schafft die Aufmerksamkeit des einkommenden Verkehrs beizubehalten. Daher sollte Ihr Ziel sein Ihre Website zu optimieren damit Ihre Umsatzrate Ihr gewünschtes Level erreicht.

Es wichtig hier mit richten Zahlen zu arbeiten – wenn Ihre Umsatz- oder Click-Through-Rate weniger als 1% ist, dann machen Sie es zu Ihrem Ziel sie auf 2-3% hochzukurbeln. Indem Sie sich spezifische Ziele vornehmen die sowohl quantifizierbar als auch bedeutend für Ihr Unternehmen sind, werden Sie viel für Ihre Bemühungen zurückbekommen.

Vermeiden Sie Unklarheit unter allen Umständen. Ihr Ziel sollte niemals sein „X Menge an extra Umsatz“ zu erarbeiten. Viel eher sollte Ihr Ziel darauf konzentriert sein wie man den extra Umsatz erzielt, zum Beispiel mit „X neue Kunden durch eine direkte E-Mail-Kampagne dazugewinnen.“

6. Senken Sie Ihre Kosten mit intelligentem Marketing

Wie wir bereits erwähnten, geht es beim Marketing nicht länger darum wer das meiste Geld hat. Sie müssen keine Riesensummen zahlen um eine Reklame im TV oder in einem Magazin abzudrucken. Um genau zu sein kosten die besten modernen Marketing-Strategien überhaupt nichts!

Schauen Sie sich zum Beispiel das Viral-Marketing an. Viele Firmen haben mit Viral-Campaigns unglaubliche Erfolge erzielt indem Sie die Kraft der sozialen Medien nutzten um Ihre Botschaft an die Massen zu bringen; ein tolles Beispiel dafür ist der YouTube Werbespot von Dollar Shave Club. Indem Sie einen lustigen und kreativen Spot kreierten, haben Dollar Shave Club es geschafft ein riesiges Publikum allein durch die Kraft des Viral-Marketing zu erreichen, und die einzigen Kosten waren die paar Hundert Dollars um den Spot zu drehen!

Soziale Medien sind eine unglaublich starke Plattform um Ihre Firma bekannt zu machen. Blogging ist ähnlich effektiv, oder auch Content-Marketing. Indem Sie kontinuierlich hochqualitative und relevante Inhalte kreieren, können Sie eine starke und direkte Beziehung zu Ihrem Publik aufbauen, und wenn Sie Ihren Inhalt mit Analytics und SEO optimieren, können Sie Ihren Inhalt in ein sehr mächtiges Marketing-Tool verwandeln.

Zum Schluss gibt es dann noch direkte E-Mails. Marketing über direkte E-Mails ist weitgehend als die effektivste und kraftvollste Methode des Marketings anerkannt. Ob direktes „cold E-Mailing“ an potentielle Kunden oder „warm E-Mailing“ basierend auf einer Abonnement- oder E-Mail-Liste, direktes E-Mailing ist, obwohl komplett kostenlos, die beste Art und Weise um mit Ihren Kunden zu interagieren und Interesse für Ihre Produkte und Dienste zu fördern.

7. Forschen Sie selbst nach

Es kommt oft bei hochfinanzierten Start-Ups vor (vor allem im Technologie-Sektor), dass sich neue Firmen komplett auf die technischen Aspekte Ihres Unternehmens konzentrieren und das Marketing und die Marktforschung außenstehenden Beratern oder Agenturen überlassen.

Beim Bootstrapping haben Sie nicht den Luxus diesen teuren Service in Anspruch zu nehmen. Zum Glück können Sie, indem Sie an Ihrem Marketing-Prozess teilhaben und Ihre eigenen Analysen und Marktforschungen durchführen, wichtige Perspektiven erhalten die Ihnen nicht nur damit helfen könnten Ihr Unternehmen zu vermarkten, sondern auch damit Ihr Geschäftsmodell anzupassen um Ihre Kunden besser ansprechen zu können.

Finden Sie so viel wie möglich über Ihren Markt heraus – über Ihre Kunden und auch über Ihre Rivalen. Finden Sie heraus was funktioniert, was nicht, und was noch verbessert werden könnte. Jegliches Wissen was Sie in diesem Gebiet erhalten, kann sich für Ihr Unternehmen als unbezahlbar erweisen.

8. Konzentrieren Sie sich auf Kundenbeziehungen

Starke Beziehungen sind der Kern eines jeden erfolgreichen Kleinunternehmens. Nehmen Sie sich die Zeit sich mit Ihren Kunden auseinanderzusetzen – durch soziale Medien, durch E-Mails, und durch Blog-Beiträge und Kommentare.

Versuchen Sie ein Gespräch aufzubauen, anstatt sie nur mit Informationen zu bombardieren.  Stellen Sie Fragen, und verlangen Sie Feedback. Generieren Sie eine echte und bedeutungsvolle Beziehung und schon bald werden Sie ein sehr starkes Fundament haben auf dem Sie Ihr Unternehmen aufbauen können.

Indem Sie Ihren Kunden zeigen, dass Sie ihnen tatsächlich zuhören und sich ihren Rat zu Herzen nehmen, werden Sie nicht nur Kundenloyalität fördern (was für jedes kleines Unternehmen unerlässlich ist), aber Sie werden auch Respekt von ihnen erhalten und Sie dazu inspirieren die Botschaft über Ihr Geschäft zu verbreiten, was eine unglaubliche starke Sache sein kann (unterschätzen Sie niemals die Stärke der mündlichen Empfehlung!).

9. Optimieren Sie das Management Ihrer Betriebsausgaben

Das effiziente Management von Betriebsausgaben ist worum sich alles hier bei Rydoo dreht.

Obwohl das Expense-Management ein wichtiger Teil von allen Unternehmen ist, kann ein vernünftiges Expense-Management-System den Unterschied zwischen Erfolg und Scheitern für ein Unternehmen das auf eigenen Beinen stehen will bedeuten.

Sie müssen eine klare Übersicht über Ihr Budget haben – indem Sie genau wissen wo Ihr Geld hinfließt (und die Ergebnisse die das Geld generiert), können Sie Ihre Ausgaben optimieren und sicherstellen, dass Sie kein Geld für Praktiken ausgeben die nur sehr wenige Ergebnisse liefern. Das funktioniert am besten durchs Ausprobieren (wenn Sie zum Beispiel ein PPC-Kampagnen split-testen um die Ergebnisse zu optimieren), allerdings sind die Ergebnisse es absolut wert. Vergessen Sie einfach nicht aufmerksam zu sein – Sie sollten Ihr Budget konstant neu abschätzen um sicherzustellen, dass kein Geld weggeworfen wird.

Da wir schon vom Geld wegwerfen reden, schauen Sie sich einmal ein paar der weniger bedeutenden Aspekte des Expense-Managements an. Wie kümmern Sie und Ihr Team sich um die Handhabung von Quittungen, Rechnungen und Geschäftsausgaben? Verlieren Sie unnötiges Geld an ausländische Steuern? Berichtet Ihre Teammitglieder präzise und effektiv über ihre Geschäftsausgaben?

Letztendlich bedeutet Bootstrapping die komplette Kontrolle und Verantwortung für Ihr Unternehmen zu übernehmen. Sie tätigen die Anrufe, nehmen die Risiken in Kauf und sind für den Erfolg des Unternehmens zuständig. Die Herausforderungen sind groß, aber die Belohnung ist noch besser. Am Ende ist der Schlüssel zum Erfolg smart zu sein, zu analysieren und zu quantifizieren, so viel man nur kann, und nichts dem Zufall zu überlassen!

related

Rydoo

Wie man Rydoo in einem Unternehmen mit 460.000 Mitarbeitern implementiert

Mit über 460.000 Beschäftigten und einer Präsenz in 72 Ländern ist Rydoos Muttergesellschaft Sodexo der perfekte Testfall, um die Methodik von Rydoo für komplexere Roll-outs im Unternehmensmarkt weiterzuentwickeln. Zusammenwachsen und voneinander lernen sind die Schlüsselwörter dieses gemeinsamen Abenteuers. Erfahren Sie mehr über die Herausforderungen und Erfolge.

2019-01-16
learn
Rydoo

Ist der Bankensektor bereit für die digitale Transformation?

Zehn Jahre nach der globalen Finanzkrise 2008 verharren die Gewinnmargen der Banken in Industrieländern noch immer auf historisch niedrigem Niveau. Das hat einen ganz einfachen Grund: Die Kosten sind schneller gewachsen als die Erträge. Die durchschnittliche Eigenkapitalrendite der Banken ist vor allem in Europa auf ein untragbar niedrigen Stand gesunken.

2019-01-13
learn
Rydoo

Insurtech — so können Versicherungsagenturen Technologie nutzen

Versicherungen sind nicht gerade für ihre Innovationen bekannt. Und das hat auch einen Grund: Wegen der vielen sensiblen Daten und kritischen Prozesse, müssen sie sehr vorsichtig sein, wenn sie neue Arbeitsweisen implementieren.

2019-01-10
learn
Rydoo

Die digitale Transformation startet von innen

Koen Dierckx stieg 2015 bei Van Breda Risk and benefits als CFO ein. Um die Digitalisierungsstrategie des Unternehmens zu entwickeln, untersuchte er bestehende Prozesse und die Möglichkeit, diese durch Digitalisierung geringwertigerer Aufgaben zu optimieren.

2018-12-10
learn