Arbeitnehmer innen in Deutschland haben Anspruch auf Tagegelder als Ausgleich für die erhöhten Kosten für Verpflegung und Unterkunft auf einer Geschäftsreise. Tagegelder gehören nicht zum Arbeitsentgelt des Arbeitnehmers / der Arbeitnehmerin und sind daher bis zu einem bestimmten Betrag steuerfrei.

Inländische Geschäftsreisen – Tagessätze 2024

Bei Dienstreisen im Inland richten sich die Tagegeldsätze nach der Dauer einer Dienstreise. Die Dauer der Dienstreise ist gleich der Dauer der Abwesenheit. Dabei ist es unerheblich, ob der Arbeitnehmer / die Arbeitnehmerin die Diensreise von seiner Wohnung, der ersten Tätigkeitsstätte oder einer anderen Tätigkeitsstätte aus antritt.

Eintägige Geschäftsreisen

Für Dienstreisen, die weniger als 8 Stunden andauern, wird kein Tagegeld für die Verpflegung gezahlt. Bei solchen, die zwischen 8 und 24 Stunden dauern, gilt der ermäßigte Verpflegungspauschalensatz.

 

Kategorie Pauschale
Dienstreise unter 8 Stunden / (kein Freibetrag)
Geschäftsreise zwischen 8 und 24 Stunden €14 pro Tag

 

Mehrtägige Geschäftsreisen mit Übernachtung (länger als 24 Stunden)

Für Dienstreisen, die länger als 24 Stunden dauern, gilt der normale Verpflegungssatz eines ganzen Tages, sowie ein reduzierter Satz für den An- und Abreisetag. Die Dauer der Abwesenheit am An- und Abreisetag ist unerheblich. Bei mehrtägigen Dienstreisen gibt es auch eine Übernachtungspauschale, die die Übernachtungskosten abdeckt. In der Praxis wird die Unterkunft jedoch häufig vom Arbeitgeber gestellt und vollständig übernommen. In diesem Fall kann der Pauschalbetrag für die Übernachtung nicht geltend gemacht werden.

 

Dauer Pauschale (gültig seit 2020)
Ganzer Tag €28 pro Tag
Tag der Ankunft/Abreise €14 pro Tag
Übernachtung €20

 

Beispiel: Rika fährt zu einer geschäftlichen Konferenz nach Düsseldorf. Sie kommt am Montag, 15. Oktober um 18 Uhr an und reist am Donnerstag, 13. Oktober um 17 Uhr wieder ab. Die Kosten für Unterkunft und Verpflegung werden nicht von ihrem Arbeitgeber übernommen. Daher erhält sie die folgenden Zulagen (insgesamt 144 €):

  • Montag (Ankunftstag): 14 €
  • Dienstag (ganztägig): 28 €
  • Mittwoch (ganztägig): 28 €
  • Donnerstag (Abreisetag): 14 €
  • 3 Übernachtungen: 60 € (= 20 € x 3)

⚠️ Das Wachstumschancengesetz sah ab dem 01.01.2024 eine Erhöhung der inländischen Tagegelder von 28 auf 32 Euro (24 Stunden) bzw. von 14 auf 16 Euro (8-24 Stunden; An- bzw. Abreisetag) vor (§ 9 Abs. 4a EStG). Dieses Gesetz ist jedoch noch nicht verabschiedet, sodass die Änderung der Inlandsfreibeträge noch nicht bestätigt ist.

Geschäftsreisen ins Ausland - Tagessätze

Für Arbeitnehmer:innen, die eine Auslandsreise antreten, gelten andere Regeln als für Inlandsreisen. Die Höhe des Tagegeldes ist je nach Zielland unterschiedlich.

Es gibt drei verschiedene Pauschalen pro Zielort:

  • Der Tagessatz für 24-stündige Abwesenheiten vom Wohnort oder der ersten Tätigkeitsstätte (“Verpflegungsmehraufwand“)
  • Der Satz für An- und Abreisetag und bei einer Abwesenheit von mehr als 8 Stunden pro Kalendertag
  • Der Satz für Übernachtungspauschalen.

Hier als Beispiel der Antragl eines deutschen Arbeitnehmers, der nach London reist: 

  • 66 € für volle 24 Stunden
  • 44 € für den Tag der An- und Abreise
  • 163 € pro Übernachtung

 

Abzüge

Erhält der Arbeitnehmer / die Arbeitnehmerin eine kostenlose Mahlzeit, beispielsweise ein kostenloses Frühstück im Hotel, muss dies vom Tagegeld abgezogen werden.

  • Wenn Frühstück bereitgestellt wird, sind 20 % der Tagespauschale abzuziehen.
  • Wenn ein Mittagessen bereitgestellt wird, müssen 40 % der Tagespauschale abgezogen werden.
  • Wenn ein Abendessen bereitgestellt wird, müssen 40 % der Tagespauschale abgezogen werden.

Zusätzliche Hinweise zu Tagegeldern

  • Unternimmt der Arbeitnehmer / die Arbeitnehmerin mehrere Dienstreisen an einem Kalendertag, können alle Stunden zusammegezählt werden;
    • Beispiel: Mark beginnt seine Geschäftsreise um 8.30 Uhr und beendet sie um 14.30 Uhr. Später an diesem Tag unternimmt Mark eine zweite Dienstreise, die um 15.15 Uhr beginnt und um 19.15 Uhr endet. Die Dauer der ersten Geschäftsreise betrug 6 Stunden, die der zweiten 4 Stunden. Keine der beiden Geschäftsreisen würde für sich genommen für ein Tagegeld in Frage kommen, zusammengenommen (10 Stunden) gilt jedoch ein Tagegeld von 14 Euro. 
  • Wenn ein Arbeitnehmer / eine Arbeitnehmerin am selben Tag eine Dienstreise im Inland und eine Dienstreise im Ausland unternimmt, sollte er / sie für die gesamte Dauer beider Dienstreisen eine Auslandspauschale erhalten, auch wenn die Dienstreise im Ausland nicht länger als 8 Stunden dauert;
  • Beginnt eine Dienstreise nach 16.00 Uhr und endet vor 8.00 Uhr des nächsten Tages (ohne Übernachtung), kann die Gesamtzeit einem ganzen Kalendertag zugerechnet werden;
    • Beispiel: Erika beginnt ihre Geschäftsreise am 1. Oktober um 17 Uhr und endet am 2. Oktober um 1.30 Uhr. Die Dauer der Dienstreise beträgt insgesamt 8,5 Stunden, so dass ein Tagegeld von 14 Euro zu zahlen ist. 
  • Arbeitgeber:innen können Arbeitnehmer:innen nur für drei Monate ununterbrochener Geschäftsreisen eine steuerfreie Erstattung gewähren. Dieser Zeitraum kann nach einer vierwöchigen Unterberchung wieder aufgenommen werden. Dies wird als Drei-Monats-Regel bezeichnet. Weitere Informationen über die deutsche Drei-Monats-Regelung und wie Rydoo Ihnen helfen kann, die Compliance einzuhalten, lesen Sie in unserem Help-Center-Artikel;
  • Berufskraftfahrer:innen können für jede Nacht, die sie auf einer mehrtätgigen Fahrt in Deutschland in ihrem Fahrzeug verbringen, ein Tagegeld von 8 Euro beanspruchen;
  • Alle Spesenabrechnungen sind an die Geschäftsadresse eines Unternehmens zu richten. Bei Rechnungen über 150 Euro müssen der Name des Arbeitgebers, die Adresse und der Mehrwertsteuerbetrag angegeben werden;
  • Alle Original-Spesenbelege, wie Quittungen und Rechnungen, müssen in der EU physisch oder digital aufbewahrt werden.
Bulb Icon

Sie können die Tagegeldliste für Deutschland ganz einfach auf Rydoo herunterladen. Mehr erfahren.

Geschäftsreisen ins Ausland: Liste der Tagegeldsätze

Business trips abroad: list of per diem rates (2024)

Lump sums for additional subsistence allowances for a duration of absence from at least 24 hours per calendar day (in €) Lump sums for additional subsistence expenses for the arrival and departure day day of departure and for a duration of absence of more than 8 hours per calendar day (in €) Lump sum for accommodation costs (in €)
Afghanistan 30 20 95
Egypt 50 33 112
Ethiopia 39 26 130
Equatorial Guinea 42 28 166
Albania 27 18 112
Algeria 47 32 120
Andorra 41 28 91
Angola 52 35 299
Argentina 35 24 113
Armenia 24 16 59
Azerbaijan 44 29 88
Australia
– Canberra 74 49 186
– Sydney 57 38 173
– Rest of Australia 57 38 173
Bahrain 48 32 153
Bangladesh 50 33 165
Barbados 52 35 165
Belgium 59 40 141
Benin 52 35 115
Bolivia 46 31 108
Bosnia and Herzegovina 23 16 74
Botswana 46 31 176
Brasil
– Brasilia 51 34 88
– Rio de Janeiro 69 46 140
– Sao Paulo 46 31 151
– Rest of Brasil 46 31 88
Brunei 52 35 106
Bulgaria 22 15 115
Burkina Faso 38 25 174
Burundi 36 24 138
Chile 44 29 154
China
– Chengdu 41 28 131
– Hong Kong 71 48 169
– Kanton 36 24 150
– Peking 30 20 185
– Shanghai 58 39 217
– Rest of China 48 32 112
Costa Rica 47 32 93
Côte d’Ivoire 59 40 166
Denmark 75 50 183
Dominican Republic 50 33 167
Djibuti 77 52 255
Ecuador 27 18 103
El Salvador 65 44 161
Eritrea 50 33 91
Estonia 29 20 85
Fiji 32 21 183
Finland 54 36 171
France
– Paris, and the departments 77, 78, 91 to 95 58 39 159
– Rest of France 53 36 105
Gabon 52 35 183
Gambia 40 27 161
Georgia 45 30 87
Ghana 46 31 148
Greece
– Athens 40 27 139
– Rest of Greece 36 24 150
Guatemala 34 23 90
Guinea 59 40 140
Guinea-Bissau 32 21 113
Haiti 58 39 130
Honduras 57 38 198
India
– Bangalore 42 28 155
– Chennai 32 21 85
– Kalkutta 35 24 145
– Mumbai 50 33 146
– New Delhi 38 25 185
– Rest of India 32 21 85
Indonesia 36 24 134
Iran 33 22 196
Ireland 58 39 129
Iceland 62 41 187
Israel 66 44 190
Italy
– Milan 42 28 191
– Rome 48 32 150
– Rest of Italy 42 28 150
Jamaica 39 26 171
Japan
– Tokyo 50 33 285
– Rest of Japan 52 35 190
Yemen 24 16 95
Jordan 57 38 134
Cambodia 38 25 94
Cameroon 56 37 275
Canada
– Ottowa 62 41 214
– Toronto 54 36 392
– Vancouver 63 42 304
– Rest of Canada 54 36 214
Cape Verde 38 25 90
Kazakhstan 45 30 111
Qatar 56 37 149
Kenya 51 34 219
Kyrgyzstan 27 18 74
Columbia 46 31 115
Congo, Republic 62 41 215
Congo, Democratic Republic 70 47 190
Korea, Democratic People’s Republic 28 19 92
Korea, Republic 48 32 108
Kosovo 24 16 71
Croatia 35 24 107
Cuba 51 34 170
Kuwait 56 37 241
Laos 35 24 71
Lesotho 28 19 104
Latvia 35 24 76
Libanon 69 46 146
Libya 63 42 135
Liechtenstein 56 37 190
Lithuania 26 17 109
Luxembourg 63 42 139
Madagaskar 33 22 116
Malawi 41 28 109
Malaysia 36 24 86
Maldives 52 35 170
Mali 38 25 120
Malta 46 31 114
Morocco 41 28 87
Marshall Islands 63 42 102
Mauritania 35 24 86
Mauritius 44 29 172
Mexico 48 32 177
Moldova, Republic 26 17 73
Monaco 52 35 187
Mongolia 23 16 92
Montenegro 32 21 85
Mozambique 51 34 208
Myanmar 35 24 155
Namibia 30 20 112
Nepal 36 24 126
New Zealand 58 39 148
Nicaragua 46 31 105
The Netherlands 47 32 122
Niger 42 28 131
Nigeria 46 31 182
North Macedonia 27 18 89
Norway 75 50 139
Austria 50 33 117
Oman 64 43 141
Pakistan
– Islamabad 23 16 238
– Rest of Pakistan 34 23 122
Palau 51 34 179
Panama 41 28 82
Papua New Guinea 59 40 159
Paraguay 39 26 124
Peru 34 23 143
Philippines 41 28 140
Poland
– Wrocław 33 22 117
– Danzig 30 20 84
– Kraków 27 18 86
– Warsaw 29 20 109
– Rest of Poland 29 20 60
Portugal 32 21 111
Rwanda 44 29 117
Romania
– Bucharest 32 21 92
– Rest of Romania 27 18 89
Russia
– Yekaterinburg 28 19 84
– Moscow 30 20 110
– St. Petersburg 26 17 114
– Rest of Russia 24 16 58
Zambia 38 25 105
Samoa 39 26 105
San Marino 34 23 79
Sao Tome – Principe 47 32 80
Saudi Arabia
– Djidda 57 38 181
– Riad 56 37 186
– Rest of South Arabia 56 37 181
Sweden 66 44 140
Switzerland
– Geneva 66 44 186
– Rest of Switzerland 64 43 180
Senegal 42 28 190
Serbia 27 18 97
Sierra Leone 57 38 145
Zimbabwe 45 30 140
Singapore 54 36 197
Slovak Republic 33 22 121
Slovenia 38 25 126
Spain
– Barcelona 34 23 144
– Canary Islands 36 24 103
– Madrid 42 28 131
– Palma de Mallorca 44 29 142
– Rest of Spain 34 23 115
Sri Lanka 36 24 112
Sudan 33 22 195
South Africa
– Cape town 33 33 130
– Johannesburg 36 36 129
– Rest of South Africa 29 29 109
South Sudan 51 34 159
Syria 38 38 140
Tajikistan 27 27 118
Taiwan 46 46 143
Tanzania 44 29 97
Thailand 38 25 110
Togo 39 26 118
Tonga 39 26 94
Trinidad and Tobago 66 44 203
Chad 42 28 155
Czech Republic 32 21 77
Turkey
– Istanbul 26 17 120
– Izmir 29 20 55
– Rest of Turkey 17 12 95
Tunisia 40 27 144
Turkmenistan 33 22 108
Uganda 41 28 143
Ukraine 26 17 98
Hungary 32 21 85
Uruguay 48 32 90
Uzbekistan 34 23 104
Vatican City 48 32 150
Venezuela 45 30 127
United Arab Emirates 65 44 156
United States of America
– Atlanta 77 52 182
– Boston 63 42 333
– Chicago 65 44 233
– Houston 62 41 204
– Los Angeles 64 43 262
– Miami 65 44 256
– New York city 66 44 308
– San Francisco 59 40 327
– Washington, D. C. 66 44 203
– Rest of USA 59 40 182
United Kingdom
– London 66 44 163
– Rest of UK 52 35 99
Vietnam 41 28 86
Belarus 20 13 98
Central African Republic 53 36 210
Cyprus 42 28 125

 

Source: Steuerliche Behandlung von Reisekosten und Reisekostenvergütungen bei betrieblich und beruflich veranlassten Auslandsreisen ab 1. Januar 2024

Die festgesetzten Beträge für die Philippinen gelten auch für Mikronesien, die Beträge für Trinidad und Tobago gelten auch für die zu dessen Amtsbezirk gehörenden Staaten Antigua und Barbuda, Dominica, Grenada, Guyana, St. Kitts und Nevis, St. Lucia, St. Vincent und Grenadinen sowie Suriname.

Die für das Jahr 2023 geltenden Tarife finden Sie hier.

Letzte Änderung