Digitalisierung meistern: Die Zusammenarbeit von IT und Finanzen als Schlüssel zum Erfolg

Die Herausforderungen der heutigen Zeit verstärken das Verlangen nach Digitalisierung. Entwicklung und Einbindung von neuen Technologien, die vor wenigen Jahren noch zur Pionierarbeit gehörten, werden durch die Unberechenbarkeit der Corona-Krise zur Notwendigkeit. Dort, wo sich der Unternehmensalltag maßgeblich ändert, darf eine Anpassung der Strukturen nicht fehlen. Im Zentrum dieses Wandels stehen die Teams rund um den IT und Finanzbereich, deren enge Zusammenarbeit schon jetzt große Möglichkeiten bietet.

Vor allem für Firmen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz besteht aber diesbezüglich erheblicher Nachholbedarf, wie die Ergebnisse einer Umfrage von Censuswide, im Auftrag von Rydoo, zur jährlichen Reise- und Spesenerhebung bestätigen. Nur jedes 14. Unternehmen der DACH-Region gab an, die Kooperation von IT und Finanzwesen derzeit als Priorität zu betrachten. Im Vergleich: In Großbritannien berichten immerhin zwei von fünf Betrieben von regelmäßigem Austausch sowie Zusammenarbeit beider Abteilungen.

Neben der Frage, was die Finanzchefs an der Digitalisierung hindert, muss vor allem auch die Rolle des CIO näher beleuchtet werden, um die Hintergründe einer mangelnden Zusammenarbeit zwischen den IT- und Finanzabteilungen zu verstehen.muss vor allem auch die Rolle des CIO näher beleuchtet werden, um die Hintergründe einer mangelnden Zusammenarbeit zwischen den IT- und Finanzabteilungen zu verstehen.

Gemeinsam stark: CIO und CFO als Impulsgeber des Wandels

Sowohl der CIO wie auch der CFO sollten in ihrer leitenden Rolle vorbildlich handeln und ihre Teams vernetzen. Je nach Struktur des Unternehmens, geht oft die Initiative vom CFO aus. Diesbezüglich können selbst erfahrene Manager einiges von Startups lernen, die von Grund auf eine dynamische Zusammenarbeit schätzen. Gleichzeitig schafft der CIO stellvertretend für die IT-Abteilung den erforderlichen Rahmen: Die technische Infrastruktur (Hard- und Software) ist hier die Voraussetzung.

Denn nur, wenn beide Abteilungen effizient miteinander arbeiten, kann die Belegschaft sich ihrer eigentlichen Aufgabe widmen und diese erfolgreich umsetzen.

Galten hier Tools wie die agile App von Rydoo in der Vergangenheit als Bonus, ist der Einsatz neuer Technologien spätestens seit Covid-19 Pflicht, um konkurrenzfähig zu bleiben. Welche Auswirkung eine Implementierung auf den Geschäftsbetrieb hat, können die Finanzabteilungen dann mithilfe der Daten aus der IT bestimmen. Dennoch verschläft ein Großteil der Firmen branchenübergreifend diese Trends.

Laut der großangelegten Studie Finanzwesen neu definiert besteht keine Garantie für eine erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen IT- und Finanzteams – im Gegenteil. Von 650 befragten CFOs gaben, trotz der enormen Vorteile, kaum mehr als ein Viertel an, reibungslos mit dem CIO zusammenzuarbeiten. Wenn der IT-Abteilung nun mit dem CHRO der Personalleiter ins Blickfeld tritt, schrumpft dieser Wert sogar auf überschaubare 6 Prozent.

Dabei könnte sich eine von gegenseitigem Vertrauen und Respekt geprägte Zusammenarbeit schnell als unternehmerischer Mehrwert und absoluter Wettbewerbsvorteil erweisen.

Wieso IT und Finanzen voneinander lernen sollten

Im Zentrum aller Bemühungen zur Digitalisierung steht die Optimierung umständlicher und veralteter Prozesse. Am Beispiel Rydoo wird deutlich, welche Möglichkeiten der Digitalisierung in jedem Bereich eines Unternehmens stecken. Die IT erkennt die Vorteile einer Technologie wie der Cloud und die Finanzabteilungen können diese für sich nutzen. Im Falle Rydoo stoppt ein Management-Tool dann künftig jeglichen Papierstau. Gespeist durch das intelligente und kooperierende Datenmanagement beider Abteilungen, begünstigt die Integration dieses Tools zugleich den Workflow. Die Mitarbeiter können sich effizienter austauschen, wenn überflüssige Schritte wegfallen. Folglich sorgt bereichsübergreifendes Teamwork, für ein höheres Maß an Eigenverantwortung, das dem Personal größere Freiheiten beschert.

Häufig ist deshalb auch ein Anstieg der Produktivität zu beobachten. Besteht intern eine funktionierende Zusammenarbeit zwischen der IT und der Finanzabteilung, können Mitarbeiter und finanzielle Mittel schneller und flexibler eingesetzt werden. Das klassische Modell mit strikt getrennten Abteilungen hat endgültig ausgedient – so das Ergebnis einer Befragung der Beratungsfirma Horváth & Partners von über 200 Führungskräften aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Während die Arbeitsweise innerhalb der IT-Abteilung für 77 Prozent der Teilnehmenden bereits dynamisch wirkt, gilt dies nur sehr bedingt für andere Bereiche. Dabei ist für 98 Prozent der Entscheidungsträger klar: Es muss Veränderungen geben. Zwei Drittel werden oder haben sich bereits für agile Strukturen stark gemacht und sind mit dieser Lösung zufrieden. CTA: Entscheidend ist der korrekte Einsatz neuer Technologien. Lernen Sie, wie Anstöße aus der IT die Finanzabteilungen beeinflussen: Zum E-Book.

Sie möchten mehr über den Stand des Spesenmanagements in 2021 erfahren?

Unsere Experten haben die wichtigsten Veränderungen festgehalten

Zu den Gewinnern der Digitalisierung zählen

Aktuell ersetzt das Homeoffice bei der Mehrheit der Angestellten den klassischen Büroarbeitsplatz. Ohne Zugriff auf digitale Lösungen und Technik, wäre das nicht machbar.

Gemäß der eingangs erwähnt Umfrage von Rydoo, hat die Corona-Pandemie diesbezüglich bei vielen Unternehmen, die notwendige Schritte zur Digitalen Revolution angestoßen. Zwei Drittel der Unternehmen haben die Aufgaben und Abwicklung ihrer Finanzabteilung digitalisiert. Das Rechnungswesen läuft elektronisch ab, die Prozesse sind online. Den Ausschlag für diesen Fortschritt gab die IT.

Trotzdem bleibt enormes Potenzial ungenutzt, wenn bloß eines von 14 Unternehmen im deutschsprachigen Raum die enge Zusammenarbeit von IT- und Finanz-Teams als vorrangig ansieht. Der Wandel ist jedoch in Sicht. Aufgrund der bisher digitalisierten Prozesse, gaben 90 Prozent der Befragten an, dass man sich inzwischen hin und wieder bezüglich digitaler Produkte zwischen den Abteilungen austauscht. Vorbehalte und mangelnde Kompetenz bremsen derzeit aber leider noch den Fortschritt in der DACH-Region. Die Auswahl an digitalen Lösungen auf dem Markt sei zu groß, die Sicherheit vieler Lösungen fraglich und das Budget immer knapp.

Diese Denkweise hindert eine rechtzeitige, effiziente und nachhaltige Umsetzung von digitalen Prozessen in Anbetracht der riesigen Vorteile Rund um die Verknüpfung von IT- mit der Finanzabteilung. Dabei ist es eine Aufgabe, die sich dem CIO, CFO sowie den Mitarbeitern gleichermaßen stellt.

Originally published

Girl subscribing to Rydoo's newsletter - Illustration

Für unseren Newsletter anmelden

1 Million Berufstätige in über 60 Ländern nutzen Rydoo.